Museum Aspern 1809
 

Asperner Heldenplatz 9, 1220 Wien

Öffnungszeiten: April - Oktober jeden Sonntag von 10.00 - 12.00 Uhr - Eintritt frei
Museumsleiter: Alfred Cunat

Das Museum ASPERN bietet einen genauen Überblick über die zeitgeschichtlichen Ereignisse der kriegerischen Auseinandersetzungen der Französischen und Österreichischen Truppen im Mai 1809. Dokumentationen durch Uniformen, Blankwaffen, Schusswaffen, Briefe, Tagesbefehle, Gewehr- und Kanonenkugeln sowie Bilder der Heerführer und Generäle der kämpfenden Heere.
 

 

Laut Erzherzog Karl wurde die Schlacht nicht zuletzt aufgrund der Dispositionen des Generalstabes gewonnen.

Maximilian Alexander Freiherr von Wimpffen - Feldmarschall
Seine Leistungen bei Aspern am 21. und 22. Mai 1809 wurden durch den Erzherzog mit den Worten anerkannt, dass „in den einsichtsvollen Dispositionen und der rastlosen Verwendung des Chefs des Generalstabes Generalmajor von Wimpffen die erste Grundlage des Sieges“ gelegen habe. Noch auf dem Schlachtfeld wurde ihm das Kommandeurkreuz des Maria-Theresia-Ordens verliehen.
 

Feldmarschall Maximilian von Wimpffen (1770 – 1854)
als Kapitän der Ersten Arcieren-Leibgarde Gemälde von Clara v. Both Wimpffen (1907 – 2000),
seit 2009 im Museum Aspern-Essling 1809
.
Das Bild des Freiherrn Maximilian von Wimpffen und das Goldene Vlies wurden von Dr. Hans von Wimpffen
dem Museumsverein Aspern-Essling 1809 geschenkt und stehen seit 2009 in dessen Eigentum.


Dr. Hans von Wimpffen                              Präsidentin Margarete Pelikan

Wappen der Freiherren von Wimpffen
 
Alle Bilder sind Eigentum des Museumsverein Aspern-Essling-1809. Die Bilder wurden vom verstorbenen  Herrn Josef Mühlhauser für den Museumsverein angekauft.
Museumsmitbegründer Josef Mühlhauser (+1997)

 

Plakat

Download (pdf)...